Heimat Cup

Büchenbeuren, 19.7.2014

 

Ein Jahr nach Gründung der Hunsbuckels, des ersten Ultimate Frisbee Teams im Hunsrück, kam es am 19.7. zur Turnierpremiere in Büchenbeuren - dem Heimat Cup. Der Einladung folgten 8 Teams aus Heidelberg, Saarbrücken, Trier, Göppingen bei Stuttgart, Landau, Eitelborn, St. Ingbert  und Mainz.

Es war schnell abzusehen, dass der Tag zur Hitzeschlacht zu werden droht. In 4 kräftezehrenden Gruppenspielen pro Team setzten sich TriSa (Trier/Saarbrücken) und die Hartplatzhelden aus Landau durch, die das Finale bestritten. Beide Teams der Hunsbuckels konnten sich behaupten und viel Erfahrung sammeln. Das wurde mit dem 6. Platz und einer Ananas belohnt :-)

Der von der Ortsgemeinde gestiftete Wanderpokal wurde vom Vereinsvorsitzenden Dietmar Schneider, Ortsbürgermeister Guido Scherer und Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum verliehen und ging an das Team TriSa aus Trier/Saarbrücken.

Der Spiritaward - gewählt von den Teams - der faires und aufrichtiges Spielverhalten auszeichnet, ging an die Heidees aus Heidelberg.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein wunderschönes erstes Heim(at)turnier für uns war, das erst durch die vielen Helfer ermöglicht wurde. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden. Besonderer  Dank geht an Friedhelm Schulmerich.

 

Wir hoffen mit dem Turnier einen weiteren Schritt getan zu haben, den Frisbeesport im Hunsrück zu etablieren und einigen Zuschauern vielleicht den Anreiz gegeben den Sport mal auszuprobieren.

Wir trainieren sonntags und mittwochs 18-19.30 Uhr auf dem Baseballfeld in Büchenbeuren (hinter der Jahnhalle). Einfach vorbeischauen, Scheiben nehmen, loswerfen.

 

Rhein-Hunsrück-Zeitung
Rhein-Hunsrück-Zeitung

First Love in Frankfurt

Frankfurt, 24.5.2014

 

Am 24.5. lud Eintracht Frankfurt zum alljährlichen First Love Turnier. Dem folgten 16 Teams von Göppingen im Süden bis Hohenweststedt in Schleswig- Holstein im hohen Norden.

Mit einem starken Auftaktsieg gegen das Nordlichtteam kamen die Hunsbuckels gut ins Turnier. Darauf folgten Begegnungen mit Mainz, Frankfurt und Marburg, aus denen ein guter 12. Platz resultierte. Den Turniersieg fuhr das Team aus Essen, die Endzonengammler, ein. Der Spiritsieg ging an Ars Ludendi aus Darmstadt.
Viele Teams des Turniers werden auch beim Heimat Cup am 19.7. in Büchenbeuren wiedersehen.
 
erschienen im Mitteilungsblatt

U17 Juniorenturnier bei Ars Ludendi

Rhein-Hunsrück-Zeitung
Rhein-Hunsrück-Zeitung
Darmstadt, 9.2.2014
 
Am 9.2. lud Ars Ludendi  zum U17 Juniorenturnier in Darmstadt ein. Sehr erfreulich war die große Anzahl von Junioren und deren Teams. Dabei waren 2 Teams aus Köln (BGNB), 3 Teams aus Heidelberg (uhus), die Frizzly Bears aus Aachen, Liliput aus Frankfurt, die Gastgeber Ars Ludendi (zu deutsch: die Kunst zu spielen) und wir, die Hunsbuckels aus dem Hunsrück.
Turniersieger wurde souverän die Frizzly Bears aus Aachen nach einem klaren Finalsieg gegen die uhus aus Heidelberg. Für die Hunsbuckels ging es nach einem Sieg gegen Köln und einer Niederlage gegen die uhus in den mittleren Pool, in dem die Plätze 4-6 ausgespielt wurden. Dort konnten wir uns zunächst gegen die Gastgeber Ars Ludendi durchsetzen, mussten uns jedoch sehr knapp mit einem Punkt Differenz Eintracht Frankfurt geschlagen geben. Im Platzierungsspiel ging es nochmals gegen Darmstadt, bei dem wir uns mit einem klaren Sieg den 5. Platz sichern konnten.
 
Erschienen im Mitteilungsblatt.
________________________________________________________________
 
Basic Weiler 2

Köln, 1.2.2014

 
Am 1.2. fand zum zweiten Mal in der Halle des Heinrich-Mann-Gymnasium in Köln Chorweiler das Indoorturnier Basic Weiler 2 statt, bei dem insgesamt 8 aufstrebende Mixedteams zusammenkamen.
Die Gastgeberstadt Köln stellte 3 Teams: Frühsport1 und 2 (Teams des ASV Köln) und die Ausrichter des UC Chorweiler. Dazu kamen "DU bist Frisbee" aus Duisburg, IndDISCutabel aus Münster und CSI:Kamen. Die längste Anreise teilten wir uns mit dem Nastätter Team.
Gespielt wurde in der Vorrunde in 2 Pools, wobei sich dort bereits die Dominanz der Kölner Teams herauskristallisierte.
Wir - die Hunsbuckels - trafen dort auf den späteren Turnier- und Spiritsieger Duisburg, der später die 3 Kölner Teams hinter sich ließ. 
In 3 sehr spannenden und ausgeglichenen Begegnungen mit Nastätten, Kamen und Münster konnten wir uns den 6. Platz sichern.
Am kommenden Sonntag, den 9.2. wird auch ein Großteil des Teams beim Junioren U17 Turnier in Darmstadt antreten.
 
Erschienen im Mitteilungsblatt.

Bericht in der Rhein-Hunsrück-Zeitung

Dezember 2013

Spiritkreis mit den Aachener Frizzly Bears
Spiritkreis mit den Aachener Frizzly Bears

Wintercup bei Eintracht Frankfurt

Frankfurt, 23.11.2013

 

Am 23. November fand in der Carl-von-Weinberg-Schule der alljährliche Wintercup statt ausgerichtet von der Ultimate Abteilung der Frankfurter Eintracht. In zwei Hallen wurden zwei Divisions ausgespielt - U17 und Open (Ü17). Bei den Junioren begegneten sich 8 Teams. Darunter Teams aus Bad Kreuznach, Frankfurt, Aachen, Köln, Heppenheim, Darmstadt, Ingelheim und wir die Hunsbuckels aus dem Hunsrück/ Büchenbeuren. Gespielt wurde in 2 Pools mit je 4 Teams.

 

Unser Auftaktspiel konnten wir souverän gegen das Gymnasium am Römerkastell aus Bad Kreuznach gewinnen. Im 2. Spiel ging es gegen die Frizzly Bears aus Aachen. Bereits im Vorfeld stellen wir uns auf ein hartes Spiel ein, da die Aachener Mannschaft bei der letzten Junioren DM gut abschnitten. Trotz viel Einsatz hatten wir keine Chance, aber großen Spaß gegen ein so hochkarätiges Team zu spielen. Im 3. und entscheidenden Spiel der Vorrunde spielten wir gegen die Gastgeber aus Frankfurt. In einem heißumkämpften Spiel gingen wir zunächst mit 1:3 in Rückstand. Durch hohen Einsatz, Konzentration und sehr guter Teamarbeit konnten wir das Spiel 6:4 für uns entscheiden.

Damit sicherten wir uns den 4. Platz und spielten im Siegerpool die ersten 4 Plätze aus. Dort begegneten wir den Ultimatigs aus Ingelheim, nochmals den Frizzly Bears aus Aachen und den Heppie FrisBeeze aus Heppenheim. Die Erfahrung der anderen Teams machte den entscheidenden Unterschied, sodass wir mit dem 4. Platz sehr zufrieden waren. Heppenheim konnte zusätzlich durch ihr abgeklärtes, aufeinander abgestimmtes Spiel schlussendlich den Turniersieg klarmachen. Aachen gewann der Spiritpreis, der die Mannschaft mit dem besten Fair Play Verhalten auszeichnet.

 

Hervorzuheben ist noch die sehr angenehme, freundliche Atmosphäre vor Ort. Dies war besonders unter den Teams spürbar, die sich gut und viel untereinander austauschen konnten. Ein besonderer Dank geht dabei auch an die Gastgeber, die dies alles erst ermöglicht haben.

     

Erschienen im Mitteilungsblatt.

Verfasser/ Foto: Jenny Schulmerich

Frisbee-AG versorgt Schule mit neuen Scheiben

Jennifer Schulmerich aus Büchenbeuren ist die neue Mitarbeiterin in der Ganztagsschule. Ihr Angebot: Ultimate Frisbee. Das in Deutschland noch wenig bekannte Spiel eigne sich sehr gut für die Schule, es werde altersübergreifend gespielt, Mädchen und Jungs können ohne jegliche Einschränkung miteinander spielen und der Fairplay-Gedanke wird groß geschrieben. „Alles, das auf Frisbee passt, passt auch auf die Schule“, meint Schulmerich und so lag der Gedanke nahe, Ultimate Frisbee als AG an der Paul-Schneider Schule anzubieten. „Man braucht auch nicht viel“, erklärt die Sportlerin, die Scheibe reiche, man markiert sich ein Spielfeld und los geht’s. Auch die Regeln sind schnell geklärt. Es ist ein Mannschaftsspiel, das auf Felder von flexibler Größe gespielt werden kann. Hat man mindestens fünf Spieler, kann man beginnen, sind es weniger wirft man einfach hin und her.

„In Skandinavien ist Ultimate Frisbee fester Bestandteil des Schulsports“, weiß Schulmerich. Dies hat neben der sportlichen Betätigung wohl noch einen weiteren Grund: Der Sport kommt ohne Schiedsrichter aus. Das heißt, die Teilnehmer sind gezwungen im Sinne eines guten Spiels alle Konflikte selbst zu lösen. „Hier wird praktisch die Streitschlichtung gleich dazu vermittelt,“ bestätigt die neue AG-Leiterin.

Folglich ist Ultimate Frisbee ein Spiel, dass sich für die Pausen eignet. Problemlos könne Frisbee auf dem Schulhof gespielt werden. Hier kam Schulmerich die Idee, der Schule drei Frisbeescheiben zu schenken. Die Schülerassistenten werden diese dann in der Mittagspause zum Beispiel ausleihen und vielleicht ihre Mitschüler auch etwas anleiten.

Jennifer Schulmerich (Mitte) stiftet der Schule Frisbeescheiben und motiviert ganz nebenbei viele Schüler für einen neuen Mannschaftssport: Ultimate Frisbee.

Jennifer Schulmerich (Mitte) stiftet der Schule Frisbeescheiben und motiviert ganz nebenbei viele Schüler für einen neuen Mannschaftssport: Ultimate Frisbee.

 

Verfasser & Foto: K. Baumgarten 

Originallink: http://www.inrealplus.de/aktuelles/

 

 

wir trainieren ...

 

sonntags: 17.00 - 19.00 Uhr

Sportplatz Büchenbeuren

wir danken ...